Mitglieder

Die compagnie du bouc setzt sich zusammen aus drei Musikern, zwei Schauspielern und einem Regisseur – aus allen Windrichtung der Schweiz!

 

Die Musiker 

 

julienJulien Mégroz (*1986 CH) begann sein Studium bei Stéphane Borel an der Haute Ecole de Musique in Lausanne. 2008 wird ihm der erste Preis im Fach Marimba beim „Concours National d’Exécution Musicale“ in Riddes (CH) verliehen. Nach seinem Bachelorabschluss 2009 setzt er seine Studien an der „Royal Danish Academy of Music“ in Kopenhagen bei Prof. Gert Mortensen, Johan Bridger und Morten Friis (bekannt durch Safri Duo) fort. 2011 schließt er seinen Master mit Auszeichnung in Lausanne ab. 2013 erlangt er den spezialisierten Master in zeitgenössischer Kammermusik an der „Hochschule für Musik“ in Basel bei Christian Dierstein, Jürg Henneberger, Mike Svoboda und Marcus Weiss. 2013/14, studiert er freie Improvisation mit Alfred Zimmerlin und Fred Frith.

Julien gastierte mit verschiedenen Ensembles oder als Solist in der Schweiz, Europa und Südamerika. Er ist aktives Mitglied der Ensembles We Spoke: New Music Company, neuverBand, TooHotToHoot? und der experimentellen Rockband Son d’encre. Zudem komponierte Julien Musik für Percussion oder Kammerensemble. Zu den erhaltenen Preisen und Stipendien zählen folgende: Kulturpreis RegioNyon (2013), Stiftung Irène Dénéréaz (2013 & 2011), Nicati-De Luze (2012) und Jean Knechtli (2012).

www.julienmegroz.ch

 

cyrill

Cyrill Greter (*1982 CH), geboren und aufgewachsen in Schwyz, erhielt seinen ersten Bratschenunterricht mit acht Jahren an der lokalen Musikschule. Ab 2002 studierte er zuerst Latein und Romanistik an der Universität Zürich, bevor er sich 2006 mit dem Beginn des Instrumentalstudiums an der Haute Ecole de Musique in Lausanne bei Christine Sörensen einen lang gehegten Traum erfüllte. Im Rahmen des Bachelor-Projekts („LOCK – Soundtrack zu einem Comic“) vertonte er den ersten Band des Comics LOCK der Genfer Zeichnerin Valp. Die Komposition für Streichquartett wurde gleichzeitig zur Projektion der Comic-Bilder an seinem Bachelorrezital in Lausanne sowie an darauffolgenden Konzerten öffentlich aufgeführt. Seine Master-Arbeit hat Cyrill Greter dem Thema „Viola-Förderung an den Musikschulen“ gewidmet und zu diesem Anlass ein Bratschen- Präsentations-Konzert erarbeitet, das er zusammen mit Bratschisten- Kollegen in Lausanne und Bern erfolgreich aufgeführt hat. Sowohl sein Bachelor-Projekt als auch die Arbeit im Rahmen des Pädagogik- Masters wurden mit einem Prix du Conservatoire ausgezeichnet. Ab 2011 konnte der Schwyzer dank Unterstützung der Göhner- Stiftung (Stipendium für Kunstschaffende in Ausbildung) seine Studien mit einem Performance Master am Conservatorio della Svizzera Italiana in Lugano bei Yuval Gotlibovich fortführen und im Sommer 2013 erfolgreich abschliessen. Besonderes Interesse zeigt er an interaktiven Projekten, bei denen er sein Instrument über die Grenzen der klassischen Musik hinaus zum Einsatz bringen kann.

 

constance Constance Jaermann (*1988 CH) beginnt in früher Kindheit mit dem Klavierunterricht bei Jean-Luc Hottinger am Conservatoire de Lausanne. 2007 beginnt sie das Studium an der Musikhoschschule Lausanne bei Brigitte Meyer, wo sie 2010 mit dem Pädagogik-Master abschliesst. Während ihrer Ausbildung nimmt sie an verschiedenen Meisterkursen teil, namentlich bei Daniil Kopylov und Eric Cerantola, was ihr ermöglicht, das Fach Liedbegleitung zu vertiefen. 2011 beginnt Constance Jaermann ein zweites Master-Studium für den Unterricht im Fach rythmique (Studiengang in der Deutschweiz: „Musik und Bewegung“) am Institut Jaques Dalcroze in Genf. Parallel dazu führt sie eine rege Aktivität als Chorsängerin. Nachdem Constance Jaermann in der Maîtrise du Conservatoire de Lausanne unter der Leitung von Yves Bugnon die Freuden der Chorkunst entdeckt hat, wird sie Mitglied verschiedener Chöre und Vokalensembles in der Region Lausanne, namentlich unter der Leitung von Dominique Tille. 2010 tritt Constance Jaermann der Vokal-Klasse von Hiroko Kawamichi am Conservatoire de Lausanne bei.

 

 

Die Schauspieler

 

stéfanie

Stéfanie Mango (*1982 CH) machte schon in jungen Jahren ihre ersten Erfahrungen auf der Bühne. Schnell entwickelte sich das Theater zu ihrer Leidenschaft und ist heute als Traumberuf wahrgeworden! Nach einer ersten Ausbildung am Théâtre des Jeunes de Pully (TJP), machte sie eine zusätzliche unabhängige Ausbildung an den „Ecoles officielles“.

Seit einigen Jahren schreibt und inszeniert sie Theaterstücke. Vor allem aber steht sie auch selber auf der Bühne. „Ich liebe das Theater auf all seinen Ebenen, die sich mir eröffnen: Regie, eigene Theaterstücke, Textfassungen, Unterricht und natürlich das Spiel auf der Bühne. Es befähigt einen, sich zu verwandeln in wen immer man will, jedes Leben zu leben, im Extremen, in der Essenz der Emotionen, denn Theater ist das ‚falsche echte Leben‘! Es nimmt das Publikum mit zu geheimen Orten, man gibt sich dieser Welt hin, glaubt daran, das macht das Theater aus!“

Seit 2005 unterrichtet Stéfanie Mango am TJP und seit 2009 ist sie verantwortlich für die Abteilung „enfants de l’école.

www.stefaniemango.com

 

Schenardi Matteo 094Matteo Schenardi (*1976 CH) ist im Kanton Uri aufgewachsen. Nach der Matura in Altdorf absolviert er das Lehrerseminar in Rickenbach SZ. Während zwölf Jahren unterrichtet er an der Primarschule auf allen Stufen. Spezialisierungsstudium in Theaterpädagogik an der Pädagogischen Hochschule in Luzern. Baut in Altdorf die Kindertheaterkurse KinderSpielenTheater auf und leitet das Freifach „Theater“ an der kantonalen Mittelschule Uri. Zusammen mit Benno Muheim und Livio Baldelli ist er als EINZIG UND DR ANDR mit dem Stück SING ME FREE auf den Kleinkunstbühnen der Deutschschweiz unterwegs. Matteo Schenardi lebt in Altdorf, ist mehr Schächentaler denn Italiener, zudem Hausmann, verheiratet und Vater dreier Töchter.

www.einzigandr.ch

 

 

Metteur en scène

Muheim_BennoBenno Muheim (*1979 CH) Geboren und aufgewachsen im Kanton Uri. Ausbildung zum Schauspieler, anschliessend Studium der Musikpädagogik an der Zürcher Hochschule der Künste. Seit 2006 als freischaffender Theatermacher und Musiker tätig. Regisseur für diverse Theaterproduktionen der freien Szene und für Hörspiele beim Schweizer Radio SRF. Initiant und Regisseur der «Freien Oper Zürich». Gründer und Liederschreiber bei der Kinderliedband «Silberbüx». Gastdozent an der Zürcher Hochschule der Künste. 2013 erste Regie am Luzerner Theater.

Auszeichnungen: 2006. Förderpreis der Heinrich Danioth Stiftung 2010 „S Goldig Chrönli“ für „Gheim isch Gheim“ von SILBERBÜX für die beste Schweizer Kinderliedproduktion. 2012Preisträger des Urner Werkjahrs. 2013 „S Goldig Chrönli“ für „Uf em Sprung“ von SILBERBÜX für die beste Schweizer Kinderliedproduktion. Mitglied bei astej (Schweizerischer Verband für Kinder- und Jugendtheater) und beim ktv (Vereinigung Künstler/Veranstalter der Schweiz). Benno Muheim lebt und arbeitet in Zürich.

www.benheur.ch