Mitglieder

Die Mitwirkenden der compagnie du bouc kommen aus allen vier Himmelsrichtungen der Schweiz!

 

 

Constance Jaermann – Musikerin, Rhythmikerin – geboren 1988 in Lausanne

Klavier und Gesang bilden den Leitfaden zum musikalischen Werdegang von Constance Jaermann. Mit fünf Jahren begann sie den Instrumentalunterricht an der Musikschule des Conservatoire de Lausanne, nach Übertritt in die Hochschule 2011 folgte ein erster Abschluss mit dem Pädagogik Master in Klavier. Begeistert vom pädagogischen Gesamtkonzept der Rhythmik setzte sie ihre Ausbildung am Institut Jaques-Dalcroze in Genf fort, das sie mit einem zweiten Master in Musik und Bewegung abschloss. Parallel zum Klavierstudium entdeckte Constance ihre Liebe zum Gesang. Dies führte sie zu einer reichhaltigen Aktivität als Chorsängerin und Solistin in verschiedensten Vokalensembles, ergänzt durch Stimmbildung und Gesangsunterricht am Conservatoire de Lausanne. In den vergangenen Jahren widmet sie sich vermehrt der Begleitung von Gesangssolisten und Chören und kombiniert so ihre beiden Leidenschaften.

Die musikalischen Aktivitäten von Constance Jaermann zeichnen sich durch eine Bandbreite an verschiedenen Stilen aus, hierbei wechselt sie leichtfüssig zwischen Klavier, Gesang, und Schauspiel – mitunter in Projekten, die all diese Aspekte vereinen, wie beispielsweise die compagnie du bouc oder die A-cappella-Gruppe PROVOX. Neben ihrer regen Konzerttätigkeit ist Constance begeisterte Pädagogin: Von musikalischer Früherziehung über Gehörbildung für Jugendliche bis hin zu Atelier-Workshops für Erwachsene kommt sie dabei mit allen Altersklassen in Berührung.

 

 

Cyrill Greter – Musiker, Performer, Komponist – geboren 1982 in Schwyz

Cyrill Greter, geboren und aufgewachsen in Schwyz, erhielt er seinen ersten Bratschenunterricht mit acht Jahren an der lokalen Musikschule. Ab 2002 studierte er zuerst Latein und Romanistik an der Universität Zürich, bevor er sich 2006 mit dem Beginn des Instrumentalstudiums an der Haute Ecole de Musique in Lausanne einen lang gehegten Traum erfüllte. Im Rahmen des Bachelor-Projekts vertonte er den ersten Band des Comics LOCK der Genfer Zeichnerin Valp. Sowohl sein Bachelor-Projekt als auch die Arbeit im Rahmen des Pädagogik-Masters wurden mit einem Prix du Conservatoire ausgezeichnet. Ab 2011 konnte der Schwyzer dank einem Stipendium der Göhner Stiftung seine Studien mit einem Performance Master am Conservatorio della Svizzera Italiana in Lugano bei Yuval Gotlibovich fortführen. Besonderes Interesse zeigt er an interaktiven Projekten, bei denen er sein Instrument über die Grenzen der Klassischen Musik hinaus zum Einsatz bringen kann.

Als Vize-Präsident des Vereins Kulturschock organisiert Cyrill Greter Klassische Konzerte in Bars. Er unterrichtet Viola und Ensemble in Bellinzona und ist Bratschist im 21st Century Symphony Orchestra. Bisherige Kompositionen umfassen Stücke für Streicher, Chor sowie für das Hans im Glück-Vorgängerstück «Die Sage von der Teufelsbrücke». Als Bandleader von Rock Viola schreibt er Streicherrock für vier Bratschen; zudem ist er Mitglied und Komponist im neu gegründeten Diversion String Quartet, dessen Repertoire sich zwischen Klassik, Jazz, Pop und Minimal bewegt.

Im April 2017 wurde Cyrill Greter mit einem Werkbeitrag des Kantons Schwyz ausgezeichnet. Diese Unterstützung ermöglichte es ihm, sich während eines mehrmonatigen Auslandaufenthaltes in Komposition, Orchestration und Harmonielehre weiterzubilden. Resultat davon ist «The Dark Tower», sein erstes Werk für Symphonieorchester, welches im Juni 2018 von der Wood and Metal Connection aus Einsiedeln SZ uraufgeführt wurde.

 

 

Julien Mégroz – Musiker, Performer, Komponist – geboren 1986 in Morges

Julien Mégroz ist Schlagzeuger, Komponist und Performer. Er begann sein Studium bei Stéphane Borel an der Haute Ecole de Musique in Lausanne. 2008 wurde ihm der erste Preis im Fach Marimba beim Concours National d’Exécution Musicale in Riddes (VS) verliehen. Nach seinem Bachelorabschluss 2009 setzte er seine Studien an der „Royal Danish Academy of Music“ in Kopenhagen bei Prof. Gert Mortensen, Johan Bridger und Morten Friis (bekannt durch Safri Duo) fort. 2011 schloss er seinen Master mit Auszeichnung in Lausanne ab. 2013 erlangte er den spezialisierten Master in zeitgenössischer Kammermusik an der Hochschule für Musik in Basel bei Christian Dierstein, Jürg Henneberger, Mike Svoboda, Marcus Weiss und Matthias Würsch. 2013/14, studierte er freie Improvisation mit Alfred Zimmerlin und Fred Frith.

Julien gastierte mit verschiedenen Ensembles für neue Musik oder Improvisation, sowie als Solist in der Schweiz, in Europa und in Südamerika. Er wird regelmäßig von verschiedenen Ensembles für Neue Musik sowie von internationalen Festivals eingeladen. Als aktives Mitglied ist er Teil der Ensembles Collegium Novum Zürich, We Spoke: New Music Company, Too hot to hoot?, Soyuz 21 Zürich, HYPER DUO (zusammen mit Pianist Gilles Grimaître) und der compagnie du bouc.

Zu den verliehenen Preisen und Stipendien zählen folgende: Kulturpreis RegioNyon (2013), Stiftung Irène Dénéréaz (2013 & 2011), Nicati-De Luze (2012) und Jean Knechtli (2012). Im Februar 2014 erschien seine Solo CD Natur/Maschine: Perkussion solo mit Stücken von sechs Schweizer Komponisten.

Julien komponiert für Musiktheater sowie konzeptuelle Neue Musik für Perkussion oder Kammerensemble. Seine Kompositionen sind in der Schweiz, Europa und in Südamerika aufgeführt worden.

Seit 2013 verwaltet der eigens von ihm gegründete Verein Association For Schlag Juliens Projekte.

www.julienmegroz.ch

 

 

Schenardi Matteo 094Matteo Schenardi – Schauspieler, Musiker – geboren 1976 in Altdorf

Matteo Schenardi ist im Kanton Uri aufgewachsen. Nach der Matura in Altdorf wurde er Lehrer. Der zwölfjährigen Unterrichtstätigkeit auf allen Stufen der Primarschule folgte ein Spezialisierungsstudium in Theaterpädagogik in Luzern. In Altdorf gründete Matteo die Kindertheaterkurse „KinderSpielenTheater“ und leitet seit 2012 das Freifach Theater an der Kantonalen Mittelschule Uri.

Als Mitglied von freien Theaterproduktionen wie EINZIG UND DR ANDR – sing me free, der compagnie du bouc oder ZWING URI! – Tell my ass ist er als Musiker, Schauspieler, Erzähler und Regisseur auf kleinen Bühnen unterwegs.

Seit Herbst 2015 wirkt Matteo Schenardi als Gastdozent bei der LehrerInnenweiter- und Berufsbildung als Theaterpädagoge an der PH Schwyz unter anderem in Zusammenarbeit mit Till-Theaterpädagogik. Zudem betreut er an der Pädagogischen Hochschule Schwyz zusammen mit Annette Windlin die Fachstelle für Theaterpädagogik.

Matteo Schenardi lebt in Altdorf, ist Hausmann, verheiratet und Vater dreier Töchter. 

www.einzigandr.ch